Startseite - Dr. med. Margit Kraemer Frauenheilkunde Akupunktur Homöopathie
Dr. med. Margit Kraemer Frauenheilkunde Akupunktur HomöopathieDr. med. Margit Kraemer Frauenheilkunde Akupunktur HomöopathieDr. med. Margit Kraemer Frauenheilkunde Akupunktur HomöopathieDr. med. Margit Kraemer Frauenheilkunde Akupunktur HomöopathieDr. med. Margit Kraemer Frauenheilkunde Akupunktur Homöopathie
Home   |   Vita   |   Praxis   |   Glossar   |   Kontakt   |   Impressum
Home  |  Vita  |  Praxis  |  Glossar  |  Kontakt  |  Impressum

 
Akupunktur
Kosten: ca. 20 bis 36 EUR pro Behandlung
In unserer Praxis läuft eine Akupunkturbehandlung ungefähr nach folgendem Schema ab:
Sie liegen bequem auf einer Liege in einem ruhigen Raum. Die sehr feinen Akupunkturnadeln werden am Körper oder an den Ohren von mir eingestochen und bleiben dann ca. 20 bis 30 Minuten liegen. Wie viele Nadeln und an welchen Körperteilen die Nadeln gesetzt werden, richtet sich nach dem Beschwerdebild, welches behandelt wird. Insgesamt sind nach meiner Erfahrung ungefähr 10 bis 15 Behandlungen nötig, um eine deutliche Besserung oder auch Heilung zu erzielen. Erste Erfolge stellen sich aber meist schon nach 2 bis 3 Behandlungen ein. Die Akupunktur wird 1 bis 2mal pro Woche durchgeführt.

 
Akupunktur während der Schwangerschaft
Kosten: ca. 20 bis 25 EUR pro Behandlung
z.B. wirksam bei übermäßigem Erbrechen in der Frühschwangerschaft, bei Allergien und Schmerzen jeder Art, zur Geburtsvorbereitung ab der 36. SSW jede Woche eine Behandlung, zur Anregung der Milchbildung und bei Milchstau nach der Entbindung

 
Allergien
Kosten: ca. 30 bis 36 EUR pro Akupunktur
Allergische Erkrankungen haben zahlreiche Ursachen. Allen Allergien gemeinsam ist eine übermäßige und unangepasste Reaktion des Körpers auf bestimmte Stoffe, mit denen der Körper in Kontakt kommt. Hier kann die Akupunktur zu einer Beruhigung der überschießenden Reaktionen führen. Gute Erfahrungen gibt es z. B. bei Heuschnupfen und Asthma.

 
Beratung/Untersuchung während der Schwangerschaft
Erstmalig zw. 6.- 8. Schwangerschaftswoche (SSW) zur Feststellung der Schwangerschaft ggf. mit Schwangerschaftstest im Urin bzw. Sonografie, dann alle 4 Wochen Verlaufskontrolle mit Urinuntersuchung / Gewicht / Blutdruck, und ab der 30. SSW alle 2 Wochen bis zum Geburtstermin.


 nach obenzurück zurück


 
Beratung zur Verhütung einer Schwangerschaft (Gynäkologie)
Ausführliche Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten bekommen Sie bei einem Beratungsgespräch in der Praxis oder auch unter folgender Internetadresse : www.frauenaerzte-im-netz.de

 
Blutabnahme während der Schwangerschaft
6. - 8. SSW :   Blutbild, Blutgruppe, Antikörper (AK), Luessuchtest, Rötel AK, HIV Test
Antikörper auf Toxoplasmose (ca.15 EUR), Windpocken (ca. 25 EUR), Listeriose (ca. 40 EUR), Ringelröteln (ca. 30 EUR)
bei fehlender medizinischer Indikation als Eigenleistung

14. - 16. SSW:   Blutbild, ggf. Rötel AK Kontrolle, alpha Fetoprotein AFP (ca. 11,66 EUR)
24. - 26. SSW:   Blutbild, Antikörper, ggf. Toxoplasmose AK
32. - 34. SSW:   Blutbild, Hepatitis B Test, ggf. Toxoplasmose AK

 
Blut-Zucker-Belastungstest
Kosten: ca. 20 EUR
Schwangerschaftsdiabetes ist eine Gefährdung für Mutter und Kind und sollte frühzeitig erkannt und behandelt werden. Der Test auf Urinzucker, der bei jeder Konsultation mit bestimmt wird, zeigt die Gefahr aber oft erst zu spät an. Ein sogenannter Suchtest erfolgt bei allen Schwangeren in der 24. bis 28. SSW. Für diese Untersuchung müssen Sie nicht nüchtern kommen. Während der normalen Vorsorge Untersuchung erhalten Sie ein Getränk mit 50g Zucker und 1 Stunde später erfolgt eine Blutabnahme zur Blutzuckerbestimmung. Bei einem auffälligen Test erfolgt dann einige Tage später der orale Glucose Toleranz Test.

 
CTG (Cardio Toko Grafie)
Diese Untersuchung dient der Aufzeichnung der kindlichen Herztöne ( wie z.B. beim EKG ) und der Erkennung einer möglichen vorzeitigen Wehentätigkeit. Diese Untersuchung dauert ca. 20 bis 30 Minuten und anhand der aufgezeichneten Kurven kann man erkennen, ob es eine Gefahrensituation für das Baby gibt.

 
Chlamydientest
Abstrich am Gebärmutterhals zum Nachweis von Chlamydien
Kosten: ca. 18 EUR

Diese Bakterien können eine Entzündung in der Gebärmutter und den Eileitern auslösen, die meist ohne größere Beschwerden abläuft, dadurch chronisch wird und zu Verklebungen der Eileiter führen kann. Bis zum 25. Lebensjahr erfolgt ein jährliches Screening auf Chlamydien während der Vorsorgeuntersuchung, die Kosten werden in der Zeit von der Krankenkasse übernommen.


 nach obenzurück zurück


 
Eigenblutbehandlung (Klassische)
Kosten: ca. 120 EUR pro Behandlungszyklus
Bei dieser Methode wird etwas Blut aus einer Armvene entnommen und dann in den Gesäßmuskel gespritzt. Diese Injektionen werden 1x pro Woche über 10 Wochen hinweg durchgeführt. Dieses Blut "am falschen Ort" stellt für das Immunsystem einen Reiz dar und das Abwehrsystem wird aktiviert. Alle Erkrankungen, die mit einer Fehlregulation des Immunsystems einhergehen, können durch diese Behandlung günstig beeinflusst werden.
Indikationen sind z.B. allergische Erkrankungen, rezidivierende Soorinfektionen, Furunkulose

 
Gelenkschmerzen
Kosten: ca. 30 bis 36 EUR pro Akupunktur
Schmerzen in den Gelenken und an der Wirbelsäule werden durch Entzündungen, Abnutzungserscheinungen, fehlende Gelenkschmiere, Knorpelveränderungen und Muskelverspannungen hervorgerufen. Hier können schulmedizinische Medikamente Linderung verschaffen, oft werden sie aber schlecht vertragen. Einen anderen therapeutischen Weg schlagen wir mit einer Akupunkturbehandlung ein. Während einer Nadelung steigt nachweislich die Menge körpereigener Morphine sog. Endorphine im Blut, die Schmerzempfindlichkeit im Gehirn wird verringert und als Folge setzt die Entkrampfung der Muskulatur ein, der Ablauf Schmerz - Muskelverspannung - Schmerz wird durchbrochen. Ein Behandlungszyklus erstreckt sich über 8 bis 12 Behandlungen.

 
Geburtsvorbereitung
Kosten: ca. 80 EUR für 4 Akupunkturen
Ab der 36. Schwangerschaftswoche stellt der Körper sich auf die bevorstehende Entbindung ein. Es kommt zu unregelmäßigen Wehen und der untere Teil der Gebärmutter dehnt und weitet sich, damit der kindliche Kopf in Geburtsposition rutschen kann. Hier kann eine Akupunktur diese Prozesse unterstützen bzw. auch beschleunigen. Eine Studie an 300 Schwangeren konnte den positiven Effekt einer geburtsvorbereitenden Akupunktur nachweisen. Mit Beginn der Wehen am Termin öffnete sich der Muttermund schneller und mit weniger Schmerzen, so dass die Geburtszeit sich in der Akupunkturgruppe ca. um 2 Stunden verkürzte und auch weniger Schmerzmittel benötigt wurden.


 nach obenzurück zurück


 
Homöopathie
Kosten: ca. 120 EUR für eine höomöopathische Anamnese
Für eine homöopathische Behandlung von chronischen Erkrankungen ist eine sehr ausführliche Anamnese die Basis.
In dieser Befragung zur Krankenvorgeschichte wird nach allen Erkrankungen und Beschwerden gefragt, die jemals bei Ihnen aufgetreten sind, d.h. es sind z.B. auch Informationen aus der Kindheit sehr wichtig. Weiterhin werde ich nach körperlichen und psychischen Auffälligkeiten sowie charakteristische Eigenschaften fragen. Anhand dieser umfangreichen Informationen kann ich dann in einer sogenannten Repertorisierung das speziell für Sie passende homöopathische Arzneimittel herausfinden, welches dann in unterschiedlichen Potenzen über einen längeren Zeitraum eingenommen werden muss.
Die Kosten für diese sehr zeitaufwendige Vorbereitung für eine homöopathische Behandlung wird in der Regel nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Die weiteren Konsultationen im Rahmen einer laufenden Behandlung dagegen können über die Kasse per Chipkarte abgerechnet werden. Die homöopathischen Arzneimittel müssen in der Regel selbst bezahlt werden, die Kosten sind aber meist nicht sehr hoch.

 
HPV-Impfung
Impfung gegen Papilloma Viren, die Gebärmutterhalskrebs auslösen können
Kosten: ca. 500 EUR

Seit kurzem gibt es einen Impfstoff, der vor Infektionen mit speziellen Papillomaviren schützt. Diese Viren werden unbemerkt beim Geschlechtsverkehr übertragen. Damit die Schutzwirkung ausreichend erfolgen kann, sollte diese Impfung bereits vor dem ersten Geschlechtsverkehr erfolgen. Alle Krankenkassen übernehmen die Kosten für diese Impfung bei Mädchen zwischen dem 12. bis 17. Lebensjahr, einige Kassen auch bis zum 25. Lebensjahr.

 
HPV-Test
Test auf Papilloma-Viren
Kosten: ca. 50 EUR

Diese Viren sind Mitverursacher von Zellveränderungen am Muttermund, bei Nichtbehandlung können diese Zellveränderungen sich später zu Gebärmutterhalskrebs weiterentwickeln. Ein Nachweis von HPV Viren zeigt also ein erhöhtes Risiko für die mögliche Entwicklung einer Krebserkrankung am Gebärmutterhals an, ein negativer Test dagegen bestätigt mit großer Wahrscheinlichkeit, dass es dieses Risiko nicht gibt.

 
Impfungen (Gynäkologie)
Wir führen alle Impfungen durch, die von der Impfkommission empfohlen werden.


 nach obenzurück zurück


 
Impfungen bei Scheiden- und Harnwegsinfektionen
Kosten: ca. 75 bis 125 EUR
Diese Impfungen regen den Körper an, seine Abwehr gegen typische Auslöser von Scheiden- bzw. Blasenentzündungen wieder zu normalisieren.

 
Impfung zur Anregung der Abwehrkräfte
Kosten: ca. 100 bis 150 EUR
Bei immer wieder auftretenden Infektionskrankheiten, wie z.B. Blasenentzündungen, Scheidenentzündungen oder Soorinfektionen gibt es die Möglichkeit einer Impfung. Impfstoffe mit abgeschwächten Krankheitserregern werden gespritzt und damit die Antikörperbildung angeregt. Bei erneutem Kontakt mit diesen Bakterien oder Pilzen ist das Immunsystem dann besser in der Lage, die Krankheitserreger abzuwehren. In einigen Fällen werden diese Impfstoffe direkt in einem Speziallabor aus körpereigenen Krankheitserregern der Patientin hergestellt ( Autovaccine).

 
Infusionen mit Hochdosis - Vitamin C
Kosten: ca. 22 EUR pro Infusion
Chronische Entzündungen und damit ein erhöhter oxidativer Stress im Gewebe führt zur Entstehung von freien Radikalen. Diese haben die Forscher als eine der Ursachen für den vorzeitigen Alterungsprozess bzw. die Entstehung von Krebserkrankungen identifiziert. Vitamin C kann die freien Radikale binden und damit ihre schädliche Wirkung an den Gefäßwänden oder im Gewebe verhindern. Bei schweren und chronischen Erkrankungen wird also verstärkt Vitamin C verbraucht.
Durch eine Chemotherapie oder Strahlentherapie wird diese Situation im Körper leider weiter verschlechtert. Eine vitaminreiche Ernährung ist oft wegen der Nebenwirkungen einer Krebsbehandlung nicht möglich. In dieser Situation kann eine Infusion mit ca. 7g Vitamin C die Situation schnell und effektiv verbessern.

Indikationen:
- begleitende oder Nachbehandlung von Krebserkrankungen,
- Tumorprävention bei chronischen bakteriellen - oder Viruserkrankungen,
- Schleimhauterkrankungen des Magen Darm Traktes mit verminderter Aufnahme von Vitamin C,
- zur Rekonvaleszenz nach oder bei schweren Erkrankungen,
- bei Rheuma, Polyarthritis, Diabetes als Beispiel für chronisch entzündliche Erkrankungen,
- als Kur bei sog. Frühjahrsmüdigkeit,
- bei langanhaltenden Stresssituationen


 nach obenzurück zurück


 
Kinderwunsch
Kosten: ca. 30 bis 36 EUR pro Akupunktur
Der Hormonzyklus einer Frau wird durch den Hypothalamus im Gehirn gesteuert. Übermäßiger Stress, Ärger, berufliche oder private Belastungen können hier direkt Einfluss nehmen und dann zu einer Störung im Ablauf des Monatszyklus führen. Bei Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch, wo keine organischen Störungen festgestellt worden sind, kann eine Akupunktur oder auch homöopathische Behandlung zu einer Harmonisierung der Biorhythmen führen und damit auch zu einer Normalisierung des Zusammenspiels der Hormone im Körper.

 
Krebsvorsorge
Kassenleistungen
(aus den "Richtlinien des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen über die Früherkennung von Krebserkrankungen")

ab dem Alter von 20 Jahren:
- gezielte Anamnese
- Spiegeleinstellung der Portio (vaginale Untersuchung)
- Entnahme von Untersuchungsmaterial von der Portio-Oberfläche und aus dem Zervikalkanal (zytologischer Abstrich)
- gynäkologische Tastuntersuchung
- Befundmitteilung (auch zur Zytologie) mit anschließender diesbezüglicher Beratung

ab dem Alter von 30 Jahren zusätzlich:
-abtasten der Brustdrüsen und der regionären Lymphknoten einschließlich der Anleitung zur regelmäßigen Selbstuntersuchung

ab dem Alter von 50 Jahren zusätzlich:
- Untersuchung des Enddarmes
- ab dem Alter von 50 Jahren bis zur Vollendung des 55. Lebensjahres besteht Anspruch auf die jährliche Durchführung eines Schnelltests auf Blut im Stuhl
- ab dem Alter von 55 Jahren besteht die Möglichkeit zur Durchführung von zwei Koloskopien zur Früherkennung des Darm- Karzinoms (die erste Koloskopie möglichst bald ab dem Alter von 55 Jahren und die zweite Koloskopie frühestens zehn Jahre nach Durchführung der ersten Koloskopie, jede ab dem Alter von 65 Jahren durchgeführte Koloskopie zählt als zweite Koloskopie).
- Frauen haben ab dem Alter von 50 Jahren bis zum Ende des 70. Lebensjahres alle 24 Monate Anspruch auf Leistungen im Rahmen des Früherkennungsprogramms auf Brustkrebs durch Mammographie-Screening

sinnvolle Eigenleistungen, die zur Früherkennung in unserer Praxis angeboten werden (weitere Erläuterungen siehe im Glossar):

Gebärmutterhalskrebs:HPV Test und ThinPrep, HPV Impfung
Gebärmutterschleimhautkrebs:vaginale Sonografie
Eierstockkrebs:vaginale Sonografie
Blasenkrebs:Urinuntersuchung
Darmkrebs:M2PK - Test



 nach obenzurück zurück


 
Lichttherapie
Kosten: ca. 8 EUR pro Sitzung
Das Licht der Sonne ist für uns lebenswichtig. Es regelt den Tag / Nacht Rhythmus und damit viele wichtige Biorhythmen des Körpers. Im Herbst und im Winter können darum auch wegen Lichtmangel bei manchen Menschen Schlafstörungen, Depressionen und Leistungsinsuffizienz auftreten.
In den nordischen Ländern, wo dieses Problem sehr häufig auftritt, hat man die Lichttherapie mit gutem Erfolg seit Jahren eingesetzt. Auch in Deutschland bieten einige Kliniken diese Therapie zusätzlich bei Depressionen an.
Beobachten Sie bei sich eine Verschlechterung des Allgemeinzustandes, der Stimmung oder des Schlafes im Herbst oder Winter - dann testen Sie bei uns, ob Ihnen eine Lichttherapie hilft.
Es sind ca. 10 Sitzungen (tgl. Mo-Frei ) von je 30 Minuten vor der sehr hellen medizinischen Lampe nötig, um eine Wirkung zu erreichen. Sie können in der Zeit lesen oder sich anderweitig beschäftigen.

 
M2PK - Test
Tumormarkertest im Stuhl zur Früherkennung von Darmkrebs
Kosten: ca. 37 EUR

Mit diesem Test wird ein Enzym gesucht, welches beim gesteigerten Stoffwechsel eines Tumors entsteht, somit können auch Tumoren gefunden werden, die noch nicht bluten.

 
Magen-/Darmbeschwerden
Kosten: 30 bis 36 EUR pro Akupunktur
Erhöhte Magensäurebildung, Übelkeit, Verdauungsstörungen, Völlegefühl, Verstopfungen, Durchfall, Bauchkrämpfe - wenn kein Krankheitsauslöser gefunden werden kann, dann weisen diese Symptome auf eine Über- oder Unterfunktion von Magen und Darm hin. Durch eine Akupunkturbehandlung oder auch eine homöopathische Behandlung setzt man Reize, die beruhigen oder stimulieren und damit zu einer Normalisierung der gestörten Funktion führen. Meist sind 10- 15 Behandlungen nötig.

 
Mammographie
Frauen haben ab dem Alter von 50 Jahren bis zum Ende des 70. Lebensjahres alle 24 Monate Anspruch auf Leistungen im Rahmen des Früherkennungsprogramms auf Brustkrebs durch Mammographie-Screening.
Die Einladung zur Vorsorgeuntersuchung erfolgt schriftlich durch eine Zentrale, die auf Angaben aus dem Einwohnermeldeamt zurückgreifen. Eine Überweisung vom Arzt ist dazu nicht nötig.
www.ein-teil-von-mir.de


 nach obenzurück zurück


 
Migräne
Kosten: 30 bis 36 EUR pro Akupunktur
Der Auslöser bzw. die Ursache für einen Migräneanfall kann sehr unterschiedlich sein und lässt sich oft auch nicht beseitigen. Eine naturheilkundliche Therapie zielt deshalb auch nicht auf deren Beseitigung ab, sondern verfolgt einen anderen Weg. Psychische Entspannung und körperliche Entkrampfung als Wirkung einer Akupunkturbehandlung führen zu einer Anhebung der Schmerzschwelle. Eine Reduzierung der Anfallshäufigkeit und der Schmerzdauer sowie der Schmerzintensität kann bei 70-80 % der Behandelten erreicht werden.

 
Misteltherapie
Anthroposophische Mistelpräparate haben sich zur Nachbehandlung bei Krebserkrankungen bewährt. Sie stärken die Abwehrkräfte des Körpers, führen zu einer Verbesserung des Allgemeinbefindens, die Nebenwirkungen einer Tumortherapie werden vermindert und die Überlebenszeit nachweislich verlängert. Eine Behandlung wird meist im Anschluss an eine Krebsbehandlung begonnen und kann über längere Zeit durchgeführt werden. Die Injektionen werden von der Patientin in der Praxis erlernt und dann selbst durchgeführt. In der Regel erfolgen wöchentlich 3 Injektionen wie z.B. am Montag, Mittwoch und Freitag und werden dann in Zyklen weitergeführt.
Die Kosten der Therapie werden in bestimmten Fällen von den Krankenkassen übernommen.

 
Neuraltherapie
Kosten: ca. 20 EUR pro Behandlung
Durch Injektionen und Infiltrationen von Lokalanästhetika werden erkrankte Körpersegmente oder sogenannte Störfelder wie z.B. Narben behandelt. Die zeitweilige "Betäubung" eines schmerzenden Körpersegmentes oder Störfeldes mittels Medikamenteninfiltration stellt die Regulationsfähigkeit des Organismus wieder her und ermöglicht somit die Ausheilung der Erkrankung.

 
Pränataldiagnostik
Untersuchungen zum Ausschluss von genetischen Erkrankungen des Kindes
12.-14. SSW Ersttrimesterscreening (ETS) Überweisung zu Kollegen mit Zertifikat:
www.praxis-central.de, www.praenatal.de
Kosten: ca. 150 EUR

14.-16. SSW Fruchtwasseruntersuchung (Amniozentese) ab 35 Jahren und bei auffälligem Ultraschallbefund


 nach obenzurück zurück


 
Regelschmerzen und -störungen
Kosten: ca. 30 bis 36 EUR pro Akupunktur
Alle 4 Wochen wird die nicht mehr benötigte Schleimhaut aus der Gebärmutter abgestoßen. Zu diesem Zweck, muss sich die Gebärmutter zusammenziehen. Diese nötigen Krämpfe können bei einigen Mädchen und Frauen mit starken bis sehr starken Schmerzen einhergehen. Wenn organische Störungen durch eine gynäkologische Untersuchung ausgeschlossen worden sind, besteht die Möglichkeit, durch homöopathische Medikamente bzw. durch eine Akupunkturbehandlung die Beschwerden zu lindern. Diese beiden naturheilkundlichen Methoden können die Stärke der Krämpfe bzw. die Schmerzempfindlichkeit reduzieren, ohne die Funktion einzuschränken.

 
Schlafstörungen
Kosten: ca. 30 bis 36 EUR pro Akupunktur
Die Harmonisierung der körpereigenen Biorhythmen als Grundvoraussetzung für einen guten Schlaf ist das Ziel einer Akupunkturbehandlung.

 
Schwangerschaftsbeschwerden
Kosten: ca. 25 EUR pro Akupunktur
In den ersten 3 Monaten der Schwangerschaft stellt sich der gesamte Hormonhaushalt auf die neuen Bedingungen im Organismus um. Das kann mit starker Übelkeit und sogar Erbrechen einhergehen. Damit der Körper schneller wieder sein Gleichgewicht findet, kann eine Akupunkturbehandlung helfen, hier sind meist nur 3- 5 Behandlungen nötig.

 
Streptokokken B Screening
Kosten: ca. 15 EUR
Eine Besiedlung der Scheide mit diesen Bakterien bleibt meist unbemerkt und ist in der Schwangerschaft auch ungefährlich. Unter der Geburt kann es aber bei gesprungener Fruchtblase zur Infektion des Fruchtwassers und damit auch des Kindes kommen. Eine Antibiotikabehandlung ist dann in der Regel sinnvoll.


 nach obenzurück zurück


 
Stuhltest
Kosten: ca. 6 EUR
Mit diesem Test wird nach Blutbeimengungen im Stuhl gesucht. Ein Testergebnis mit Hinweis auf Blut kann auf Tumoren oder auch Polypen im Magen/ Darmtrakt hinweisen, es können aber auch Entzündungen der Schleimhäute oder Reizungen durch Medikamenteneinnahme zu diesem Testergebnis führen. Auf jeden Fall ist dann eine weitere Abklärung durch eine Darmspiegelung nötig. Es gibt aber auch falsch negative Testergebnisse, wenn der Tumor z.B. noch klein ist und noch nicht blutet. Weitere Testmöglichkeiten siehe M2PK Test.

 
ThinPrep
Dünnschichtverfahren beim zytologischen Abstrich
Kosten: ca. 42 EUR

Bakterien, Schleim und Blutbeimengungen bei der Entnahme des Abstriches können die Beurteilbarkeit der Zellen erheblich erschweren, außerdem bleiben eine ganze Menge der entnommenen Zellen im Wattetupfer/ Spatel zurück. Das neuentwickelte ThinPrep-Verfahren kann hier Abhilfe schaffen. Die mit einem speziellen Abstrichsystem entnommenen Zellen werden in einer Flüssigkeit ausgespült. Im Labor werden dann die störenden Beimengungen abgefiltert, die Zellen vereinzelt und dann übersichtlich auf den Objektträger für die mikroskopische Beurteilung aufgetragen und von einem Zytologen bewertet.

 
Ultraschalluntersuchung der Gebärmutter und der Eierstöcke
Kosten: ca. 30 EUR
Mit dieser Untersuchung können z.B. Veränderungen an der Gebärmutter (Gebärmutterschleimhautkrebs oder Myome) und an den Eierstöcken (Tumoren oder Zysten) eher erkannt werden, als es durch eine Tastuntersuchung möglich ist.

 
Ultraschalluntersuchung während der Schwangerschaft
Kosten: ca. 25 EUR
ca. 10. / 20. / 30. SSW zur Kontrolle des unauffälligen Verlaufes der Schwangerschaft, bei fehlender medizinischer Indikation weitere Ultraschalluntersuchungen möglich als Eigenleistung

 
Urinuntersuchung
Test auf Blut, Eiweiß, Zucker, Bakterien
Kosten: ca. 3,35 EUR

Ausschluss von Blasen- oder Nierenerkrankungen bzw. Diabetes.


 nach obenzurück zurück


 
UV-B Licht Behandlung des Blutes
Kosten: ca. 26 EUR pro Behandlung
In den 30iger Jahren entwickelte ein deutscher Arzt diese Blutbehandlungsmethode. Den Auslöser für den Einsatz des UV Lichtes gab ihm die Erkenntnis, dass im Sonnenlicht alle Wunden schneller heilen.
Es setzte diese Behandlungsmethode bei schweren Infektionen ein und sah bei den Behandelten deutlich schnellere Genesungen bzw. bei Versagen der damals üblichen Therapien ein Beginn der Selbstheilung bei schlecht heilenden Wunden oder chronischen Infektionen.
Durch den Einsatz von Antibiotika geriet diese Behandlungsmethode dann aber bald in Vergessenheit.
In der Naturheilkunde beschäftigte man sich dann in den 80iger Jahren wieder verstärkt mit der UV Lichtbehandlung des Blutes, erforschte die genaue Wirkweise und machte klinische Studien zur Wirksamkeit und Unbebenklichkeit dieser Methode.
2 Hauptwirkungen hat man seitdem herausgefunden, einmal die starke Wirkung auf das Immunsystem des Körpers und eine deutliche Verbesserung der Fließfähigkeit des Blutes, d.h. Nährstoffe und vor allem Sauerstoff kommen wieder bis in die kleinsten Verzweigungen des Gefäßsystems.
Beide Wirkungen ergänzen sich natürlich in der schon damals beobachteten Verbesserung des Heilungsprozesses, nun sind weitere Anwendungsmöglichkeiten hinzugekommen.

Indikationen heute:
- bei schweren oder chronisch-rezidivierenden Infektionen,
- nach großen Operationen,
- zur Nachbehandlung bei Krebserkrankungen
- bei Virusinfektionen wie z.B. Herpes, Gürtelrose, Pfeifersches Drüsenfieber, Hepatitis
- bei Durchblutungstörungen wie z.B. bei Diabetikern oder bei Arteriosklerose, nach Herzinfarkt oder Schlaganfall,
- bei allgemeiner Leistungsinsuffizienz,
- bei Schlafstörungen, Konzentrationsschwäche, Vergesslichkeit
- bei Schwindel

Ablauf einer Behandlung:
Es wird eine Dauernadel in eine Armvene gelegt und daran ein Schlauchsystem angeschlossen. Hierin befindet sich eine Flüssigkeit, die das abgenommene Blut ungerinnbar macht. Nun fließt das langsam angesaugte Blut an der UV Lichtquelle vorbei und wird in einer 50 ml Spritze gesammelt. Ist die Spritze gefüllt, wird das Blut erneut an der Lichtquelle vorbei, zurückgeleitet.
Die Behandlung dauert ca. 15 Minuten, ein Behandlungszyklus von 10 Anwendungen wird empfohlen.

 nach obenzurück zurück

Home  |  Gynäkologie  |  Geburtshilfe  |  Akupunktur  |  Homöopathie  |  Naturheilkunde  |  Vita  |  Praxis  |  Glossar  |  Kontakt  |  Impressum



Dr. med.  Margit  Kraemer · Frankenstr. 248 · 45134 Essen · Tel. 0201 - 44 26 79 · Fax 0201 - 430 81 38 · praxis@drkraemeronline.de · www.drkraemeronline.de